Auf den Spuren der Eiszeit

Auf den Spuren der Eiszeit

Geoparkverein übergibt Lern- und Expeditionskoffer an die Finowfurter Schule

Auf Entdeckungsreise in die letzte Eiszeit vor rund 15.000 Jahren begeben sich die Schülerinnen und Schüler der Finowfurter Schule in ihrer Geographiestunde am Dienstag, dem 15. Mai 2018, ab 10.40 Uhr. Unterstützung wird ihnen dabei der Inhalt des Geokoffers „Abenteuer Eiszeit“ geben, der an diesem Tag vom Verein Geopark Eiszeitland am Oderrand an die Schule übergeben wird.
Die Übergabe des Koffers wird im Beisein des Joachimsthaler Amtsdirektors und Vereinsvorsitzenden Dirk Protzmann und des Schorfheider Bürgermeisters Uwe Schoknecht erfolgen. Die Gemeinde Schorfheide ist ebenso wie weitere Kommunen und Ämter der Region Mitglied des Geoparkvereins. „Ich freue mich, dass für unsere Schule in Finowfurt nun zusätzliches interessantes Lehr- und Lernmaterial zur Verfügung stehen wird“, betont Bürgermeister Uwe Schoknecht.
Der Geokoffer enthält Utensilien für Exkursionen und Experimente, wie Karte und Kompass, aber auch Gesteine, Sandproben, Spaten in Miniaturgröße, Lupen sowie Arbeitsmaterialien und Filme. Die Arbeitsmaterialien sind für den Unterricht bis zur 10. Klasse geeignet und stellen immer wieder Bezüge zur Region her. Der Koffer hat einen Gesamtwert von 500 Euro. „Die Spende an die Finowfurter Schule wurde möglich durch die finanzielle Unterstützung der Sparkasse Barnim“, so die Geschäftsstellenleiterin des Geoparks, Yvonne Ouart.

Besucher- und Informationszentrum

Der Nationale GeoPark Eiszeitland am Oderrand mit seinem Besucher- und Informationszentrum in Groß-Ziethen umfasst die Landkreise Barnim und Uckermark. Naturräumlich gliedert sich der Bereich des Geoparks im Nordosten in Teile des Uckermärkischen Hügellandes und im Süden in die Schorfheide, die Britzer Platte als auch in einen Teil des Eberswalder Urstromtals mit Verbindung zum Odertal im Osten und zur Barnimplatte im Süden.
In der Region des Geoparks sind vier Großschutzgebiete etabliert. Innerhalb des Geoparks verläuft außerdem mit einer Gesamtstrecke von 340 km die Ferien- und Erlebnisroute „Märkische Eiszeitstraße“.

 

Quelle: Gemeinde Schorfheide

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.